Karottenchips und Möhren

Frische Möhren oder Karottenchips?

Jedes Pferd hat die Daucus carota zum Fressen gern. Sobald die Mohrrübe in den Futtereimer gelegt wurde, ist sie meist auch schon wieder verschwunden. Für unsere Pferde ist dies optimal, denn die Karotte ist nicht nur schmackhaft sondern auch gesund. Sie enthält jede Menge Beta Carotin, eine Vorstufe des Vitamin A. Füttert man Möhren so sollte man immer darauf achten, dass diese mit einem Schuss Öl verfüttert werden. Erst dann kann ein Pferd das Carotin in Vitamin A im Körper umwandeln! Ich greife hier immer zu Leinöl.

Vitamin A ist besonders im Winter für die Pferde wichtig, denn im Sommer ist dies bereits im frischen Weidegras vorhanden. Heu speichert dies jedoch nicht und somit kann im Winter ein Mangel entstehen. Über einen längeren Zeitraum kann dieser Mangel dann zu Problemen mit Haut und Huf führen. Wer so wie ich nicht auf die Möhren verzichten möchte, kann auch zusätzlich oder als Ersatz zu Alternativen wie den Karottenchips greifen.

Olewo Karottenchips im 3 kg Beutel

Olewo Karottenchips beispielsweise eignen sich hervorragend, falls man Probleme hat Möhren längerfristig trocken zu lagern und diese immer wieder schnell schlecht werden. Die Olewo Karottenchips sind vollständig getrocknet und ohne jegliche Zusätze! Sie lassen sich trocken mindestens ein Jahr aufbewahren. Ich bin nach wie vor von meiner Entdeckung begeistert und verfüttere sie nun schon seit eineinhalb Jahren. Die Karottenchips sind besonders reich an Carotin (100 g OLEWO-Karotten enthalten 50 mg Carotin, 1kg frische Möhren ca. 60 Milligramm ), jedoch mit wenig Proteinen. Deshalb eignen sie sich optimal für Pferde, die eine eiweißreduzierte Ration erhalten sollen. Ein weiterer Grund für die Chips war die Überbrückung der „futtermöhrenlosen“ Zeit.

Zum Vergleich: 1kg Trockenmasse entsprechen ca. 13-15 kg frischen Möhren. Die Fütterungsempfehlung beträgt somit bei ausgewachsenen Pferden 100 – 200g.

 

18. April 2014 · by Sarah

 

Frische Möhren oder Karottenchips?
3 (60%) 2 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.