Hustende Stuten vor dem Heu

Thymian & hustende Pferde | Ein Gastbeitrag von Gabi Genz

Die Weidesaison neigt sich dem Ende zu und die Winterfütterung ist in Sicht. Auch das allerbeste Heu und Stroh hat Anhaftungen, auf die inzwischen viele Pferde mit Husten reagieren.

Ich möchte an dieser Stelle ein „Rezept“ vorstellen, das mir seit vielen Jahren gute Dienste tut. Es ersetzt NICHT den Tierarzt, vor allem nicht wenn die Pferde fiebern.

Zutaten: Extractum Thymifluid, erhältlich beim Apotheker des Vertrauens – als Endverbraucher meines Wissens nicht über das Internet bestellbar. Auch der Apotheker kauft dies über den Großhandel ein. Ich habe meist eine 1 l Flasche von der Fa. Caelo, Kostenpunkt zwischen 35,- und 45,-€ – je nach „Hustensaison“. Thymianfluidextract ist übrigen auch der Hauptbestandteil des Hustensaftes Tussamag aus dem Humanbereich. Eigenschaften: Thymian regt die Flimmerhaare in der Lunge an, den Schleim abzutransportieren, verflüssigt ihn und nimmt die Spastik der Bronchien. Außerdem wirkt es antibakteriell auf den Auswurf. Der Thymi ist in Alkohol haltbar gemacht, aber keine Angst, Pferde werden von dieser Dosis nicht betrunken…
Ich mische ihn 1 : 1 mit Salbeihustensaft, erhältich bei jedem Discounter in der „Gesundheitsabteilung“. Ich füge auch gern eine kleine Dosis Bronchialtropfen oder Jap. Heilplanzenöl ( ebenfalls Discounter) dazu. Die Empfehlung für die tägliche Gabe ist: 2 x tägl. ein gutes Schnapsglas voll. Die Pferde mögen diese aromatische Mischung sehr gern und ich musste noch keins überlisten, um den Hustensaft mit zu fressen.

Medikamente bei Pferde Husten

Eine zweite Möglichkeit, die je nach örtlichen Gegebenheiten, einfach und effektiv: die Pferde inhalieren! Am besten klappt es, wenn es draussen knackekalt ist. Bekommen die Pferde einzeln Heu vorgelegt – ist dies eine einfache Möglichkeit dem Huster zu helfen. Ich fülle eine 1 1\2 l Pet. Flasche mit heissem Wasser und gebe 6-8 Tropfen Bronchialtropfen oder jap. Heilpflanzenöl dazu. Wenn Heu vorgelegt wird gieße ich das heisse Wasser drüber und das Pferd inhaliert beim Fressen. Diese Art der Inhalation befeuchtet und erreicht nur die oberen Atemwege, daher okay mit ätherischen Ölen. Finger weg!! von den ätherischen Ölen bei einer Art von Inhalation, die die tiefen Atemwege erreicht.

Die Thymi- Mischung bitte nicht länger als 3 – 4 Wochen geben und möglichst 1 Woche über das akute Erscheinungsbild hinaus. Das Inhalieren mit dem heissen Wasser kann dem Pferd über die gesamte zeit der Winterfütterung helfen.

Ich bin kein Tierarzt, sondern möchte hier nur 15 Jahre Erfahrung mit meinem „Rezept“ mitteilen!

Herzliche Grüße

Gabi Genz
Red Curls in Gifhorn

 

Thymian & hustende Pferde | Ein Gastbeitrag von Gabi Genz
3.64 (72.73%) 11 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.